Förderkreis Heimatmuseum

Der Förderkreis Heimatmuseum ist die jüngste Sparte des Heimatbundes Hermannsburg und gründete sich Anfang des Jahres 2000. Heute stellt er die Betreuung des Museums sicher, organisiert wechselnde Sonderausstellungen und Aktionstage. Außerdem kümmert er sich intensiv um die Erweiterung des Außengeländes am Museum.

Die Aktivitäten beschränken sich dabei aber nicht nur auf Tätigkeiten im musealen Bereich, auch Veranstaltungen kultureller Art oder im Bereich der Jugendpflege werden vom Förderkreis unterstützt und mitgestaltet.

Mittlerweile schon zum „Klassiker“ sind die Hermannsburger Feierabende geworden, bei denen die Heidewirte in jedem Sommer mehrfach Hermannsburger und Gäste auf dem Außengelände des Mueseums bewirten und ihne ein unterhaltsames Beiprogramm bieten.

Auf dem Außengelände wurden bereits folgende Gebäude (wieder) errichtet:

Weitere Gebäude wurden bereits abgebaut und warten auf ihren Wiederaufbau.

Ebenfalls wieder aufgebaut ist ein altes Häuslingshauses aus Baven. Es dient nicht nur Zwecken des Vereins, sondern bietet interessierten Brautpaaren auch die Möglichkeit, ihre Trauung in einem schönen und nicht alltäglichen Ambiente zu begehen. Nähere Auskünfte dazu erteilt das Standesamt der Gemeinde Südheide unter der Telefonnummer 05052 / 65-0.

Ansprechpartner im Förderkreis

Der Spartenvorstand des Förderkreises Heimatmuseum:

1. Vorsitzender:

Joachim Webel
Heidberg 39
29320 Hermannsburg
Tel: 0 50 52 / 13 94
E-Mail: Joachim.Webel@t-online.de

2. Vorsitzende:

Marianne Böhmer
Schlüpker Weg 1A
29320 Hermannsburg
Tel: 0 50 52 / 13 02
E-Mail: famile_boehmer@t-online.de

Kassenwart:

Helmut Balke
Am Küchenmoor 11
29320 Hermannsburg
Tel: 0 50 52/ 37 48
E-Mail: Helmut.Balke@gmx.de

Schriftführerin:

Renate Martin
Am Alten Dorf 10
29320 Hermannsburg
Tel: 05052 / 91 38 80
E-Mail: Renate.Martin@online.de

Spartenvorstand des Förderkreises Heimatmuseum
Spartenvorstand des Förderkreises Heimatmuseum
Joachim Webel, Renate Martin, Marianne Böhmer, Helmut Balke

Das Heimatmuseum

Das Heimatmuseum Hermannsburg kann auf eine hundertjährige Geschichte zurückblicken! Die Exponate wurden ursprünglich in einem traditionellen Bauernhaus ausgestellt, das leider 1978 einer Brandstiftung zum Opfer fiel. Eine Vielzahl der Ausstellungsstücke konnte zum Glück gerettet werden und befindet sich in einem modernen Gebäude, das neben dem Museum auch die Gemeindebücherei beherbergt.

Das Heimatmuseum stellt räumlich eine Verbindung zwischen historischer Rückschau und lebendiger Gegenwart dar. Im Focus steht das bäuerliche und handwerkliche Leben in der Lüneburger Heide. Mit neuer Konzeption gruppieren sich die Exponate der jährlich wechselnden Sonderausstellung um den Nachbau eines Fletts, also einer altbäuerlichen Feuerstelle. So sind neben einer Sammlung kunstvoller Schränke und Truhen verschiedene Gegenstände des täglichen Lebens zu sehen.

Eine bäuerliche Kammer veranschaulicht z.B. die bescheidenen Lebensverhältnisse früherer Generationen und eine Schusterei den Erfindungsgeist alter Handwerker.

Im Außenbereich sind in zwei Treppenspeichern handwerkliche Ausstellungen wie z. B. eine Imkerei, Weberei, Fleischerei und Stellmacherei zu besichtigen. Der Dorfplatz mit dem Lehmbackofen kommt an den Backtagen zum Einsatz. Dann gibt es neben frischem Steinofenbrot auch den beliebten „Bodderkauken“ zum Verzehr. Diverse wiederkehrende Veranstaltungen wie die beliebten „Hermannsburger Feierabende“, Kunsthandwerkermärkte, Theateraufführungen des Schlosstheaters Celle und das Erntedankfest runden das Programm auf dem Museumsgelände ab.

Die alte Karre zeigt an, dass das Museum für Besucher geöffnet ist.
Ein Blick auf das Außengelände des Heimatmuseums mit zwei Speichern.
Webstuhl und Spinnrad in der Stube des Heimatmuseums
Prunkschrank, Essplatz und Feuerstelle im Heimatmuseum
Gleich gibt's frischen Butterkuchen aus dem historischen Lehmbackofen.
Ein fröhliches Beisammensein auf dem Außengelände des Heimatmuseums.

Dem Grundsatz folgend, dass das Museum einen möglichst großen Personenkreis ansprechen soll, gestaltet der Förderkreis Heimatmuseum jährlich wechselnde Sonderausstellungen. Diese greifen unterschiedliche Themen des historischen, ländlichen und dörflichen Lebens auf und spannen meist einen Bogen zur modernen Gegenwart.

So wurde 2018 das Gesundheitswesen in und rund um Hermannsburg thematisiert, für 2019 war es das Schulwesen.

Die Ausstellung kann jeden Sonntag von 15:00 - 17:00 Uhr im Heimatmuseum Hermannsburg, Harmsstraße 3 A, besichtigt werden, außerdem nach Absprache (0 50 52 / 13 02).

An bestimmten Feiertagen (Ostersonntag, Christi Himmelfahrt, Pfingstsonntag und Tag der deutschen Einheit) ist das Museum geschlossen. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.