Aktuelles

Info zur Bürgerversammlung der Gemeinde Südheide am 21. Februar 2022

zum geplanten Familien- und Begegnungszentrum Harmsstraße im Rahmen der Hermannsburger Bildungs- und Kulturmeile – und was das für uns bedeutet als Heimatbund und Verantwortliche für das Heimatmuseum

Liebe Mitglieder,
über die verschiedenen Medien lädt die Bürgermeisterin Katharina Ebeling seit 9. Februar 2022 zu einer Bürgerversammlung am Montag, 21. Februar um 18.30 Uhr ein, die online stattfinden soll. Der Link zur Teilnahme wird dann ab 16 Uhr auf der Homepage der Gemeinde Südheide (www.gemeinde-suedheide.de) zu finden sein.

In der Bürgerversammlung sollen die zentralen Themen der Umnutzung des Gebäudekomplexes auf dem Grundstück Harmsstraße 3a, die Erweiterung durch einen Neubau und die bauliche barrierefreie Gestaltung erörtert werden. Hierzu gehören auch die Nutzungsmöglichkeiten des entstehenden Gebäudekomplexes, die inhaltliche Konzeptionierung, die Gestaltung der entstehenden Außenanlage und der Rückbau des derzeitigen Jugendzentrums. Alle Teilnehmenden haben die Möglichkeit, in den Austausch mit der Gemeinde Südheide einzusteigen.

Den Vorstand und den Förderkreis Heimatmuseum beschäftigt das Thema seit mehreren Jahren, weil das Heimatmuseum betroffen ist. Seit einer Projektgruppensitzung am 2. Februar, an der ich für den Vereinsvorstand teilgenommen habe und erste Stellungnahmen für den Heimatbund abgeben konnte, ist es hochaktuell, da Baumaßnahmen bereits im Frühsommer erfolgen sollen.

In der Sitzung wurde das inzwischen erstellte Konzept vorgestellt und der bauliche Entwurf, der durch das Architekturbüro BothmerHübner Partnerschaft mbB erarbeitet wurde. Wir haben als Vorstand bereits am 10. Februar anhand der vorgestellten Pläne getagt und eine Zeitschiene für unser weiteres Vorgehen beschlossen.

Am Anfang soll dieses Infoschreiben an alle Mitglieder stehen. Es gibt noch manche ungeklärten Punkte und die bisher bekannten Einzelheiten deuten darauf hin, dass deutliche Veränderungen auf uns zukommen werden, während der Umbauzeit bis voraussichtlich Anfang 2024 und danach im neu zu erprobenden Miteinander.

Wir suchen als Vorstand gerade nach einem gemeinsamen Termin für eine erweiterte Vorstandssitzung mit allen Spartenvorständen und den Verantwortlichen für das Archiv. Die interessierten Vereinsmitglieder werden wir bei unserer nächsten Mitgliederversammlung informieren können und eventuell bei Bedarf auch bei einem Ortstermin, dann, wenn die Coronasituation Präsenzveranstaltungen zulässt. Und auch im nächsten Mitteilungsblatt wir berichtet.

Für weitere Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung

Mit lieben Grüßen vom Vorstand
Jürgen Schneider
1. Vorsitzender Heimatbund Hermannsburg

Grillfest in guter Gemeinschaft mit viel Redebedarf

Nach der erzwungenen Auszeit in 2020 konnten wir in diesem Jahr wieder an die unterbrochene Tradition der Sommerfeste anknüpfen.

Wir hatten unsere Heimatbund-Mitglieder und ihre Gäste kurzfristig per Brief und mit verbindlicher Anmeldung zu einem gemeinsamen Grillfest eingeladen – und viele feierten mit. Über 80 Leute, mehr als in den Vorjahren, trafen sich Samstag, 11. September 2021 ab 17.00 Uhr bei trockenem und spätsommerlichen Wetter im freundlich hergerichteten Außengelände des Heimatmuseums.

Nach einer kurzen Begrüßungsrede des Vorsitzenden ließen sich alle das leckere Grillbuffet der Familie Münkel aus Eversen schmecken und es gab es viel Raum und Zeit für Begegnung, regen Austausch und angeregte Gespräche.

Ein gelungener Abend!

Hier ein paar Schnappschüsse

 

Das Gelände wird vorbereitet
für das Fest
Überall die Farben der Heide
Auch die Getränke wollen vorbereitet sein
Warten auf die ersten Gäste
Zu zweit wartet es sich doch besser
Die ersten Gäste treffen ein
Anstehen am leckeren Grillbuffet
beste Laune bei Speis und Trank
gute Gespräche sind garantiert

Mitgliederversammlung des Heimatbunds Hermannsburg

Die diesjährige Mitgliederversammlung war wegen der Coronasituation vom Frühjahr 2021 in den Sommer verlegt worden, ins Außengelände des Heimatmuseums und in der Erwartung von Sonnenschein am Nachmittag des 29. August. Es regnete! Und aufgrund der Wetterlage und der überschaubaren Zahl der gekommenen Mitglieder haben wir dann doch spontan im Häuslingshaus getagt, ohne Tische und mit reichlich Abstand zwischen den Stühlen. Wir saßen im Trockenen und waren beschlussfähig. Die Tagesordnung konnte angegangen werden:

Die Versammlung ehrte zu Beginn ihre seit der Mitgliederversammlung 2020 verstorbenen Mitglieder mit einer Schweigeminute. Wir trauern um Karl-Heinz Becker, Karl Blank, Martha Lange-Delventhal, Eckhard Dormeier, Käthe Förster, Lisa Hohls, Manfred Horn, Monika Klose, Magdalene Kruse, Dr. Johannes Petersen, Friedrich Renner, Wilhelm Siekmann, Gerd Schnittker, Hans-Joachim Tolle, Dr. Ernst Vogelsang und Walter Völker.

  • Das von Erich Becker verlesene Protokoll der Mitgliederversammlung 2020 wurde einstimmig genehmigt.
  • Hans-Hermann Brase berichtete von den Vergneugten Harmsbergern, Marianne Böhmer über den Förderkreis Heimatmuseum und Peter Mohwinkel zum Heimatkundlichen Arbeitskreis. Fast alle Aktivitäten sind coronabedingt zum Erliegen gekommen. Die Nutzung des Häuslingshauses war stark eingeschränkt.
  • Die im Vorjahr gewählten Vertreter der drei Sparten wurden für ein weiteres Jahr bestätigt. Ende 2022 wird sich Peter Mohwinkel aus seiner Sparte zurückziehen. Noch ist unklar, ob und wie der Heimatkundliche Arbeitskreis ab 2023 fortgeführt wird.
  • Der Erste Vorsitzende Jürgen Schneider informierte über die Vorstandsarbeit und dankte den Vorstandskollegen, den Spartenvorständen und allen, die sich neben der Gremienarbeit aktiv engagiert haben.
  • Vier Mitteilungsblätter konnten seit der letzten Mitgliederversammlung herausgebracht werden, die persönlich verteilt wurden.
  • Die Internet-Vereinsseite wird durch eine Firma neugestaltet.
  • Der von Gerhard Lange erstellte Immenkorf 2020 konnte erscheinen und wurde auch von außerhalb gut nachgefragt.
  • Der Verein hat zurzeit 320 Mitglieder, etwas weniger als im Vorjahr.
  • Die Kasse wurde ordnungsgemäß von Margit Winterhoff geführt. Der Vorstand auf Vorschlag des Kassenprüfers Heinrich Buhr entlastet, der Wirtschaftsplan 2021 genehmigt.
  • Bei der turnusgemäßen Wahl des zweiten Vorsitzenden stellte sich Hans-Hermann Brase zur Wiederwahl und wurde einstimmig für zwei Jahre wiedergewählt.
  • Der Erste Vorsitzende dankte mit einem kleinen Präsent dem Schriftführer Erich Becker der seit Februar 2018 im Amt war, für seine Mitarbeit. Er hat sich nicht mehr zur Wahl gestellt.
    Für die zu wählende Schriftführerposition lag kein aktueller Wahlvorschlag vor, aber eine Interessensmeldung ab der nächsten Mitgliederversammlung voraussichtlich im Februar 2022. Bis dahin übernimmt Jürgen Schneider kommissarisch diese Funktion neben dem Vorsitz.
  • Zum Schluss wurden die Namen der zu ehrenden langjährigen Mitglieder verlesen. Da sie nicht anwesend waren, sind die Urkunden für Hans-Georg Blonn (40 Jahre) und für die 25-jährigen Dorit und Heinz Wilhelm Cohrs, Otto Hartmann, Edith Melzer, Magdalena Wallek und Dagmar Wrogemann vom 1. Vorsitzenden und die Urkunde für Gertrud Cohrs vom 2. Vorsitzenden persönlich überbracht worden.

Und am Ende der Mitgliederversammlung gab es dann doch noch Kaffee im Stehen und Butterkuchen auf die Hand!

Jürgen Schneider und Erich Becker
Jürgen Schneider und Erich Becker